Rock'n'Roll und Streefood am rock'n'popmuseum und in der Innenstadt

 
 

 
 
 

Gronau - Musik und außergewöhnliche kulinarische Genüsse unter freiem Himmel bei spätsommerlich warmen Temperaturen, so sieht es das Organisationsteam für das erste neu konzipierte „Stadtfestival Gronau“ vor.

Stadtmarketing, Kulturbüro und rock’n’popmuseum arbeiten gemeinsam an einem umfangreichen Programm für das Wochenende des 16. und 17. September 2017.

Unter dem Motto „Streetfood meets Rock’n’Roll“ gibt es alles was das Herz begehrt, darunter Tanzvorführungen, eine Modenschau, ein spannendes Familienprogramm, gutes Essen und tolle Live-Bands. Als Ort für die Neuauflage des Stadtfestes ist die Wahl auf das Inselparkgelände gefallen.

Auf der Insel mit den Wasserspielen und der angrenzenden Kircheninsel werden eine große Bühne und bis zu 30 Essensstände des „Streetfood Circus“ ihren Platz finden. Musikalisch bekommen die Besucher eine ordentliche Bandbreite des Rock’n’Roll geboten, ganz im Stil der 50er und 60er Jahre.

Am Samstag sind die „Magic Boogie Show“, „Big Fat Shakin“ und „The Kaiserbeats“ auf der Bühne. Den Sonntag gestalten musikalisch „The Sugarhills“, „The Monotypes“ und „Mister Twist“. „De Wegwerkers“ sorgen das ganze Wochenende für den mobilen Rock’n’Roll. Am Samstag, den 16. September können Besucher am „Tag der offenen Tür“ das rock’n’popmuseum bei freiem Eintritt besuchen – eine gute Gelegenheit, die aktuelle Sonderausstellung „Päpste des Pop“ zu erkunden.

Auch in der Innenstadt wird es bunt. Von dort aus startet die diesjährige Cabrio-Rallye, eine Automeile lockt mit interessanten Fahrzeugen und mobile Musik-Acts unterhalten die Passanten. Mit in die Programmplanung einbezogen ist auch der Kurt-Schumacher-Platz, der vor allem für Familien mit Kindern eine Anlaufstelle wird.

Zum ausgedehnten Shopping lädt der verkaufsoffene Sonntag am 17. September ein. Das Stadtfestival Gronau wird gefördert durch die Sparkasse Westmünsterland und Firma DRIO in Gronau.


 
 

Münsterland App installieren!

Münsterland App

Infos aus allen 66 Städten und Gemeinden bündelt die neue App von muensterland.de. Einfach QR-Code einscannen und los geht's!

 

 
 
 
 

 

 
 
 
 
 

 
 
Loading...
Loading...