Programm zur Vorweihnachtszeit 2016 im Römermuseum

 
 

 
 
 

Haltern (lwl) - Der Dezember im LWL-Römermuseum in Haltern am See steht ganz im Zeichen der Weihnachtszeit. Aber gab es das Weihnachtsfest überhaupt bei den Römern? An jedem Adventssonntag können Besucher auf Spurensuche gehen bei der Führung "Saturnalien - Weihnachtsgeschenke bei den Römern?".

Wer noch nach einem originellen Weihnachtsgeschenk sucht, der kann im Anschluss direkt Kerzen verzieren oder am Samstag (10.12.) in einem Schmuckworkshop Glasperlen gestalten. Am zweiten Weihnachtstag (26.12.) geht es dann detektivisch weiter mit der Führung "Erfolgreicher Feldherr gesucht!". Vom 27. bis 30. Dezember lässt die Ferienaktion "Die Weihnachtsgeschichte einmal anders" für Acht- bis 12-Jährige das Fest der Liebe ausklingen.

Jeweils um 14 Uhr an allen Adventssonntagen (4., 11. und 18.12.) stimmt die Führung "Saturnalien - Weihnachtsgeschenke bei den Römern?" auf die Weihnachtszeit ein. Vom 17. bis 20. Dezember feierten die Römer die Saturnalien, ein beliebtes Fest zu Ehren des Landbau-Gottes Saturn. Viel Wein, gutes Essen und Würfelspiele bestimmten den Tagesablauf. Auch der Austausch kleiner Geschenke war üblich. Besonders beliebt waren Dinge, die Licht in die dunkle Jahreszeit brachten wie Öllampen und aufwändig gestaltete Kerzen. Die Führung richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren. Wer möchte, kann im Anschluss Kerzen verzieren.

Weiter mit kreativen Bastelarbeiten geht es am Samstag (10.12.). Die Geschichte der Glasperlen fasziniert. Umso mehr, da man die wunderschönen kleinen Kunstwerke ohne großen Aufwand selber herstellen kann. Es ist spannend zuzusehen, wie sich das Glas in der offenen Flamme fast wie von selbst zur Kugel formt. Bei der Arbeit am Kartuschen-Brenner machen die Teilnehmer Erfahrungen mit dem Erhitzen und Abkühlen des Materials. Sie lernen, Glasperlen unterschiedlich zu formen und durch Punkte und Linien zu gestalten.

Wer am zweiten Weihnachtstag (26.12.) etwas Abwechslung braucht, dem ist die Führung "Erfolgreicher Feldherr gesucht!" zu empfehlen. Für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren geht es auf Spurensuche. Unter Augustus stießen die Legionen tief ins Innere Germaniens vor. Einer ihrer Feldherren steht im Zentrum dieser Führung. Doch welcher ist es? Drusus, Tiberius oder Varus? Ausstellungsobjekte liefern "Puzzlesteine", die das Bild des Gesuchten mehr und mehr vervollständigen. Zur Belohnung prägen alle eine "römische" Münze. Die Führung dauert 1,5 bis zwei Stunden.

Vom 27. bis 30.12. gehen Nachwuchshistoriker im Rahmen der Ferienaktion "Weihnachtsgeschichte einmal anders" der Botschaft des Kaisers Augustus zur Zeit von Christi Geburt auf den Grund. Wer Augustus war, wie er aussah und wie seine Befehle in weit entfernte Teile des Römischen Reiches gelangten, ist das Thema. Wer geheimnisvolle, versiegelte Wachstafeln entziffern oder das Rätsel einer Papyrusrolle lösen und dabei noch einiges über die Zeit von Maria und Josef lernen möchte, der ist hier genau richtig.


 
 

Münsterland App installieren!

Münsterland App

Infos aus allen 66 Städten und Gemeinden bündelt die neue App von muensterland.de. Einfach QR-Code einscannen und los geht's!

 

 
 
 
 

 

 
 
 
 
 

 
 
Loading...
Loading...