Neue Saison der „Ahauser Schlosskonzerte" beginnt am 25. September 2016

 
 

 
 
 
Diese Meldung wurde am 26.09.2016 archiviert.
Für aktuellere Meldungen navigieren Sie bitte über die Startseite durch das Portal.

Ahaus - „In der anstehenden neuen Saison der ‚Ahauser Schlosskonzerte‘ spielen Rhythmus und Perkussion und damit immer auch außereuropäische Musik eine gewichtige Rolle", freut sich Norbert van der Linde, künstlerischer Leiter der traditionsreichen Musikreihe.

Gleich in drei aufeinanderfolgenden Konzerten wird insbesondere „Schlagwerk" zu hören sein. Eingerahmt werden diese Veranstaltungen von drei weiteren, ebenfalls vielversprechenden Konzerterminen. Allesamt finden sie im Fürstensaal von Schloss Ahaus statt. Beginn ist jeweils sonntags um 19.30 Uhr. 

Zum Auftakt der neuen Saison spielt das „Klavierduo van der Linde" am 25. September insbesondere Originalwerke zweier wichtiger Komponisten der frühen Zeit des vierhändigen Klavierspiels: Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Schubert. Im zweiten Teil, der den Tanz zum Thema hat, finden sich Beispiele für die zahlreichen Bearbeitungen für dieses Genre. Besonderes Highlight dabei: Das Ehepaar van der Linde wird die Werke auf dem kürzlich überarbeiteten Steinway-Flügel zu Gehör bringen. 

Der Musikreigen um das Thema „Schlagwerk" beginnt am 13. November mit den „Mixsticks", einem innovativen Schlagzeugduo, das sich für Ahaus noch mit der Sängerin Liliana Cortez Burciaga verstärkt. Präsentiert werden dann Werke von M. Miki, B. Bartok, J. Courtioux, J. Thrower, J. Ter Verldhuis, N. Martynciow P. Vallejo und N. J. Zivkovic. Zusammen mit dem Schlagzeuger Torsten Müller gastiert am 11. Dezember das stets mit originellen Programmkonzepten überraschende Blockflötenquartett „Flautando Köln". Gemeinsam spielen sie insbesondere Stücke von J. Playford, Dietrich Buxtehude, Erik Satie, Kurt Weill, Fulvio Caldini, Paul Smadbeck, Jiri Laburda und Gustav Peter. Die „Perkussions-Trias" beschließt am 15. Januar 2017 das wunderbare „Mandelring-Quartett" mit der nicht minder faszinierenden Perkussionistin Katarzyna Mycka. Sie bringen dann Werke von A. Piazzolla, L. Guinot, I. A. Acosta, A. Dvorak und L. Bernstein zu Gehör. 

Das zahlenmäßig stärkste Ensemble gastiert am 12. Februar 2017 in Ahaus. Es ist das „Bayerische Kammerorchester" – mit dabei der Oboist Ramon Ortega Quero, der bereits vor fünf Jahren in Ahaus konzertierte und inzwischen weltweite Anerkennung gefunden hat. Zu hören sind dann Werke von E. Elgar, W. A. Mozart, F. Delius und B. Britten. Mit dem charismatischen Cellisten Lazlo Fenyö und der „Steinway-Künstlerin" Marianna Shirinyan kommt schließlich am 19. März 2017 eines der aktuell aufregendsten Kammermusikduos nach Ahaus. Sie spielen Stücke von Beethoven, Schumann, Debussy und Rachmaninov. 

Für Erwachsene kostet das Saison-Abonnement in der 1. Kategorie 90 Euro und in der 2. Kategorie 35 Euro. Der Preis für Einzelkarten in der Kategorie I beträgt 17,50 Euro und in der Kategorie II 15 Euro. Schüler und Studenten zahlen jeweils die Hälfte. Abo-Bestellungen nimmt der Kreis Borken, Fachabteilung Kultur, Burloer Straße 93, 46325 Borken, Telefon: 02861/82-1350, E-Mail: t.wigger@kreis-borken.de, bis zum 17. September entgegen. Abos bieten neben dem günstigen Preis den großen Vorteil, dass bei allen Konzerten der Saison Sitzplätze reserviert werden. Im Verhinderungsfall können die Abo-Karten weitergegeben werden. Einzelkarten können jeweils vor den Konzerten vorbestellt werden. 

Das komplette Programm der Reihe liegt beim Kreis Borken und der Stadt Ahaus sowie in den Touristikbüros und den Filialen der Sparkasse Westmünsterland in der Region Ahaus aus. Auf Wunsch können die Programmhefte auch zugeschickt werden. Weitere Informationen zu den Schlosskonzerten Ahaus gibt es im Internet unter www.tourismus-kreis-borken.de.


 
 

Münsterland App installieren!

Münsterland App

Infos aus allen 66 Städten und Gemeinden bündelt die neue App von muensterland.de. Einfach QR-Code einscannen und los geht's!

 

 
 
 
 

 

 
 
 
 
 

 
 
Loading...
Loading...