IHK ehrt die Spitzen-Azubis im Kreis Steinfurt

 
 

 
 
 
Diese Meldung wurde am 18.09.2014 archiviert.
Für aktuellere Meldungen navigieren Sie bitte über die Startseite durch das Portal.

Kreis Steinfurt (pd) – Mit der Traumnote "sehr gut" haben 101 Auszubildende von Unternehmen aus dem Kreis Steinfurt ihre Abschlussprüfung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen abgeschlossen. Dafür rollte die IHK den jungen Fachkräften am Flughafen Münster/Osnabrück in Greven wortwörtlich den roten Teppich aus...

Am Flughafen Münster Osnabrück wurden die Spitzen-Azubis von Unternehmen aus dem Kreis Steinfurt ausgezeichnet.
Am Flughafen Münster Osnabrück wurden die Spitzen-Azubis von Unternehmen aus dem Kreis Steinfurt ausgezeichnet.

Vor rund 400 Gästen, darunter auch die Mitglieder des Bundestages Ingrid Arndt-Brauer und Anja Karliczek sowie der stellvertretende Landrat Jürgen Coße, wurden sie für ihre Leistung gefeiert.

Gustav Deiters, IHK-Vizepräsident, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses für den Kreis Steinfurt und Geschäftsführer der Crespel & Deiters GmbH & Co. KG in Ibbenbüren, gratulierte den Spitzen-Absolventen zu ihrer Entscheidung für eine betriebliche Ausbildung: „Sie sind genau den richtigen Weg gegangen und haben einen guten und krisensicheren Einstieg ins Berufsleben gewählt. Nun stehen Ihnen alle Türen für eine Karriere weit offen. Ob mit betrieblicher Weiterbildung oder einem Studium – alles ist möglich.“

Insgesamt haben sich im Winter 2013/2014 und im Sommer 2014 1718 Auszubildende aus dem Kreis Steinfurt der IHK-Prüfung gestellt. Exakt 1584 Prüfungsteilnehmer (92,4 Prozent) haben sie mit Erfolg gemeistert. 101 von ihnen mit mindestens 92 von 100 möglichen Punkten. Der Anteil der Jahrgangsbesten liegt damit bei 5,88 Prozent.

„Das Großartige an der betrieblichen Ausbildung in Deutschland sind doch die hervorragenden Berufschancen, die sich daraus für junge Menschen ergeben“, so Deiters. Gerade die mittelständisch geprägte Wirtschaft im Münsterland brauche weiterhin Absolventen aus der betrieblichen Aus- und Weiterbildung. „Die Unternehmen setzen in erster Linie nicht auf Master, sondern auf Meister“, betonte der IHK-Vizepräsident.

Deiters betonte die Stärke der Ausbildungsregion Kreis Steinfurt: „Es gibt hier 4.547 Auszubildende in 1.259 Ausbildungsbetrieben. Das heißt: Jeder sechste Auszubildende in Nord-Westfalen kommt aus dem Kreis Steinfurt.“ Er rief die Betriebe dazu auf, bei der Aus- und Weiterbildung nicht nachzulassen und die Anstrengungen auf diesem Feld noch zu erhöhen. Nur so könne der Bedarf an Fachkräften, die in den Betrieben Prozesse begleiten und steuern, Programme erstellen und instand halten oder Kunden beraten und bedienen, künftig gedeckt werden.

Prof. Dipl.-Ing. Gerd Stöwer, Geschäftsführer der FMO Flughafen Münster/Osnabrück GmbH in Greven und Gastgeber der Bestenehrung, gratulierte den Spitzen-Azubis zu ihrer Leistung und versicherte: „Wir als Unternehmensvertreter nehmen die Verantwortung, jungen Menschen eine qualifizierte Berufsausbildung und damit verbundene berufliche Perspektiven zu bieten, sehr ernst.“ Er freue sich sehr, dass die Auszeichnung der besten Auszubildenden des Kreises Steinfurt am Flughafen Münster/Osnabrück stattfinde.

Gemeinsam überreichte er mit IHK-Vizepräsident Deiters die Urkunden an die erfolgreichen Absolventen. Jeder Spitzen-Azubi erhielt zudem einen Glasquader mit einer eingravierten „Eins“. Seit sieben Jahren ehrt die IHK Nord Westfalen die besten Lehrlinge in den Kreisen und kreisfreien Städten.


 
 

Münsterland App installieren!

Münsterland App

Infos aus allen 66 Städten und Gemeinden bündelt die neue App von muensterland.de. Einfach QR-Code einscannen und los geht's!

 

 
 
 
 

 

 
 
 
 
 

 
 
Loading...
Loading...