Ibbenbüren geht für sechs Monate auf Rekordjagd

 
 

 
 
 
Diese Meldung wurde am 01.04.2017 archiviert.
Für aktuellere Meldungen navigieren Sie bitte über die Startseite durch das Portal.

Ibbenbüren - Zu welchen Höchstleistungen die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ibbenbüren im Stande sind, wurde in der Vergangenheit mehrmals eindrucksvoll bewiesen: Im Jahre 2013 hatte Ibbenbüren zum Beispiel im Städtewettbewerb „Mission Olympic“ so viele Punkte gesammelt, wie es noch keiner anderen Stadt zuvor gelingen wollte. Auch bei dem Wettbewerb „WDR 2 für eine Stadt“ konnten die Organisatoren der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH stets auf den Zusammenhalt und die Vernetzung in der Bevölkerung bauen.

Aus diesem Grund hat sich die Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH für die Zeit vom 1. April bis zum 30. September 2017 einen besonderen Wettbewerb ausgedacht, bei dem jeder einzelne Bürger, allein oder in der Gruppe, die Möglichkeit hat, seine besonderen Fähigkeiten zu präsentieren.

Genau darum geht es nämlich beim „Ibbenbürener Jahr der Rekorde“. Jede Ibbenbürener Schule, jeder Kindergarten, jedes Unternehmen, jeder Verein und jede Person, die in Ibbenbüren lebt, arbeitet oder sich im Verein engagiert, hat die Chance, einen oder mehrere Rekorde aufzustellen. Diese Rekorde bleiben entweder unerreicht oder können von jemanden anderes gebrochen werden.

„Wer die Ibbenbürenerinnen und Ibbenbürener kennt, der weiß was dabei für kreative Ideen heraus kommen können. Darüber hinaus verfügt Ibbenbüren über ein ausgezeichnetes Netzwerk zwischen den einzelnen Institutionen, sodass wir davon überzeugt sind, dass ein spannender, freundschaftlicher Wettbewerb untereinander entsteht“, erklärt Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer.

Alle Fäden laufen im Internet zusammen
Die zentrale Informationsschnittstelle des Wettbewerbes stellt die eigens konzipierte Internetseite www.jahr-der-rekorde.de dar. Hier können zum einen alle bereits aufgestellten Bestmarken eingesehen oder neue Rekordversuche angemeldet werden. Des Weiteren verwaltet die Seite automatisch die Terminreservierungen für Rekordversuche. Aus organisatorischen Gründen können Rekorde nur freitags und samstags aufgestellt werden, da jeder einzelne Rekord durch einen Mitarbeiter der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH abgenommen und dokumentiert wird. Die Teilnahme ist für alle Schulen, Kindergärten, Vereine und Privatpersonen kostenlos. Bei Unternehmensrekorden wird eine Teilnahmegebühr in Höhe von 50,00 € erhoben.

Ein Wettbewerb, bei dem jeder mitmachen kann
Damit jede erreichte Höchstleistung zugeordnet werden kann, sind sechs Kategorien vorgegeben: Kinderrekorde, sportliche Rekorde, kuriose Rekorde, Unternehmensrekorde, tierische Rekorde und „faktastische“ Rekorde. Weitere Informationen und Rekorddetails sind ebenfalls auf der Internetseite www.jahr-der-rekorde.de zu finden.

Darüber hinaus wird am Dienstag, 14. März 2017, 19 Uhr, im kleinen Ratssaal eine Informationsveranstaltung durchgeführt. Hier wird neben dem Wettbewerb auch die Anmeldung über die Internetseite erklärt. Das Team der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH freut sich über einen konstruktiven Gedankenaustausch. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Am Samstag, 1. April 2017, 17:30 Uhr, ist es dann soweit: Als Auftaktrekord soll die längste ‚Stille Post‘ gespielt werden. Hierfür sollen sich möglichst viele Menschen um den Aasee zu einer Reihe aufstellen, um so das Spiel durchführen zu können. „Wir wollen es schaffen, die „Stille Post“ um den gesamten Aasee wandern zu lassen. Alle Ibbenbürenerinnen und Ibbenbürener sind herzlich eingeladen an diesem Rekordversuch teilzunehmen“, erklärt Projektleiter Sebastian Ilger.

Nicht weniger spektakulär geht es am Samstag, 11. Juni 2017, 11-18 Uhr, zu. Im Rahmen des Ibbenbürener Radelsonntags wird der Neumarkt zu einer Rekordarena umgewandelt, in der spontan mit Geschick, Ausdauer und Schnelligkeit neue Bestmarken erreicht werden können.

Zum gebührenden Abschluss und als kleines ‚Dankeschön‘ an alle Helfer, Rekordhalter und Unterstützer des „Ibbenbürener Jahr der Rekorde“ darf gefeiert werden: Denn am Samstag, 30. September 2017, 19 Uhr, findet auf dem Ibbenbürener Neumarkt eine große Radio RST-Abschlussparty statt. 

Buch der Rekorde
Nachdem der Wettbewerb offiziell mit der Abschlussparty für beendet erklärt wurde, ist jedoch das „Jahr der Rekorde“ noch nicht zu Ende. Aus jeder der sechs Kategorien wird in einer öffentlichen Abstimmung der beste Rekord gewählt und Mitte November 2017 prämiert.

„Am Ende des Wettbewerbs wird das erste ‚Ibbenbürener Buch der Rekorde‘ von uns erstellt. In dem hochwertigen Bildband, der Mitte November 2017 erscheinen soll, werden alle Bestleistungen für die Nachwelt erhalten bleiben. Unserer Auffassung nach ist dies das letzte Puzzleteil, was den Wettbewerb abrundet. Ein ganz besonderer Dank gebührt an dieser Stelle natürlich wie immer den Sponsoren. Ohne deren Vertrauen in unsere Arbeit und in das Konzept dieses Wettbewerbes wäre ein solches Projekt nicht realisierbar“, ergänzt Verena Ridder, Geschäftsführerin der Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH.

Alle Informationen zum Wettbewerb, Termine und Rekordanmeldungen sind ab sofort unter www.jahr-der-rekorde.de erhältlich.


 
 

Münsterland App installieren!

Münsterland App

Infos aus allen 66 Städten und Gemeinden bündelt die neue App von muensterland.de. Einfach QR-Code einscannen und los geht's!

 

 
 
 
 

 

 
 
 
 
 

 
 
Loading...
Loading...