„GrensWerk“ unterstützt Jobsuche jenseits der niederländischen Grenze

 
 

 
 
 
Diese Meldung wurde am 10.12.2017 archiviert.
Für aktuellere Meldungen navigieren Sie bitte über die Startseite durch das Portal.

Westmünsterland (wh) - Die Suche nach Fachkräften oder einem Arbeitsplatz jenseits der deutsch-niederländischen Grenze soll einfacher werden. Mit dem "GrensWerk" hat die Agentur für Arbeit Coesfeld gemeinsam mit weiteren Partnern aus beiden Ländern die erste Einrichtung für grenzüberschreitende Arbeitsplatzvermittlung in der Region eröffnet.

Im "GrensWerk" sitzen Arbeitsmarktexperten der Stadt Enschede, der Euregio, sowie der Agenturen für Arbeit Coesfeld, Nordhorn und Rheine. Sie unterstützen Arbeitgeber bei der Personalsuche und Menschen, die einen Job in der Grenzregion möchten; zusätzlich gibt es auch Beratung zu Themen wie der Sozialversicherung.

"Auf beiden Seiten der Grenze gibt es einen starken Arbeitsmarkt, der Fachkräfte benötigt. Eine Jobsuche über die Grenze hinaus, oder die Suche nach Mitarbeitern im Nachbarland, bietet daher für alle Beteiligten viele Chancen", sagte Patrick Welmann, Beigeordneter der Stadt Enschede.

Die Zusammenarbeit beider Nationen am Arbeitsmarkt wurde bislang bereits unter anderem durch das Eures-Portal zur beruflichen Mobilität praktiziert, jedoch gibt es mit dem "GrensWerk" nun erstmals eine feste Institution, die Kompetenzen von beiden Seiten der Grenze bündelt.


 
 

Münsterland App installieren!

Münsterland App

Infos aus allen 66 Städten und Gemeinden bündelt die neue App von muensterland.de. Einfach QR-Code einscannen und los geht's!

 

 
 
 
 

 

 
 
 
 
 

 
 
Loading...
Loading...