Fotowettbewerb: Bocholts schönste Naturoase gesucht

 
 

 
 
 
Diese Meldung wurde am 30.06.2018 archiviert.
Für aktuellere Meldungen navigieren Sie bitte über die Startseite durch das Portal.

Bocholt - Die Stadt Bocholt ist auf der Suche nach versteckten Naturjuwelen. Es geht um mit Herzblut, Liebe und Arbeit gestaltete Gärten. Sie sind Oasen der Erholung für den Menschen und ein wichtiger Lebensraum für zahlreiche Insekten. Dazu wird jetzt ein Fotowettbewerb zum Thema "Artenvielfalt" ausgerufen. Auf die Gewinner warten Gutscheine. Der Wettbewerb läuft bis zum 30. Juni 2018.

Ziel ist, die Artenvielfalt in Bocholt zu fördern. Gesucht werden Bilder zum Thema naturnah gestalteter Garten, naturnahe Strukturen, Insekten und Artenvielfalt von Pflanzen. Jeder kann mit der naturnahen Gestaltung seines Gartens einen Beitrag zum Erhalt der Bienen leisten und helfen, sie zu unterstützen. "Ich freue mich über das Engagement der angehenden Bocholter Geoökologin Lisa Hölzner bei der Entwicklung und Vorbereitung dieses Wettbewerbs", sagt Angela Theurich, Umweltreferentin der Stadt Bocholt. Der Fotowettbewerb wird veranstaltet, um die Bürgerinnen und Bürger zu mehr Umweltschutz zu motivieren und auf den Rückgang der Bienen aufmerksam zu machen. Für die Teilnahme am Foto-Wettbewerb zählen nur Bilder aus diesem Jahr und dem eigenen Garten. Die Fotos sollen zeigen, wie kreativ Umweltschutz umgesetzt werden kann und welche Möglichkeiten es zur Gestaltung eines naturnahen Gartens gibt, der einen schönen Anblick bietet und über den sich Mensch und Biene freuen.

Die besten Fotos werden auf der Internetseite der Stadt veröffentlicht und anschließend drei Gewinner ausgewählt. Sie bekommen Gartencentergutscheine im Wert von 100 Euro, 75 Euro und 50 Euro zum Kauf von insektenfreundlichen Blumen, Sträuchern und Kräutern. Ebenso bekommt  jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer eine Lavendelstaude als Dankeschön, die zu den Öffnungszeiten des Umweltreferates, Berliner Platz 1, 1. OG im Rathaus Bocholt abgeholt werden kann.

Eingesendet werden können die Bilder ab sofort an klimakommune@mail.bocholt.de. Der Einsendeschluss ist der 30. Juni 2018. Bei der Einsendung von Bildern sind die Kontaktdaten sowie Telefonnummer und Anschrift anzugeben. Mit der Einsendung wird einer Veröffentlichung der Fotos zugestimmt. Blühende Gärten für mehr Artenvielfalt Auch Stadtbaurat Daniel Zöhler freut sich über die Initiative: "Indem ein naturnaher Garten anlegt und Blumen und Kräuter für Bienen und Schmetterlinge gepflanzt werden, hilft man die Anzahl der Insekten wieder zu erhöhen. Wildblumenbeete und Kräuter bieten Insekten Nahrung, Nistplätze und Schutz und ein naturnah gestalteter Garten ist auch für den Menschen ein Hingucker und eine Oase zum Entspannen."

Das gezielte Anpflanzen von Blumen, Kräutern und Sträuchern ist zur Unterstützung von Schmetterlingen und Wildbienen wichtig, da es in den letzten Jahren einen großen Rückgang der Bienen- und Insektenpopulation weltweit gab. Dabei sind gerade Wildbienen besonders schützenswert, denn sie sind das drittwichtigste Nutztier der Welt. Sie bestäuben nicht nur Wildblumen, sondern auch alle Nutzpflanzen. 


 
 

Münsterland App installieren!

Münsterland App

Infos aus allen 66 Städten und Gemeinden bündelt die neue App von muensterland.de. Einfach QR-Code einscannen und los geht's!

 

 
 
 
 

 

 
 
 
 
 

 
 
Loading...
Loading...