Fachkräftesuche keine Grenzen setzen

 
 

 
 
 

Coesfeld - „Wir dürfen nicht mit dem Rücken zur deutsch-niederländischen Grenze stehen, wenn wir nach Fachkräften suchen“. Heinrich-Georg Krumme, Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen, ermunterte die Unternehmerinnen und Unternehmer im IHK-Regionalausschuss für den Kreis Coesfeld dazu, die Chancen besser zu nutzen, die ihnen der niederländische Arbeitsmarkt bietet.

Zu Gast bei Weiling: Der IHK-Regionalausschuss für den Kreis Coesfeld informierte sich über die grenzüberschreitende Vermittlung von Arbeitskräften (in der Mitte vorn Bernd Weiling, links neben ihm IHK-Vizepräsident Heinrich-Georg Krumme).
Zu Gast bei Weiling: Der IHK-Regionalausschuss für den Kreis Coesfeld informierte sich über die grenzüberschreitende Vermittlung von Arbeitskräften (in der Mitte vorn Bernd Weiling, links neben ihm IHK-Vizepräsident Heinrich-Georg Krumme).

„Im Kreis Coesfeld herrscht praktisch Vollbeschäftigung. Wir können es uns nicht leisten, dass die Suche nach Fachkräften an der Grenze endet“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Westmünsterland im Regionalausschuss, der beim Naturkostgroßhandel Weiling in Coesfeld tagte. 

Wie die grenzübergreifende Vermittlung von Arbeitskräften funktioniert, erklärte Coen van Dijk von der Euregio den Unternehmerinnen und Unternehmern. Er beschrieb die Unterschiede bei den Sozialversicherungssystemen sowie im Steuer- und Arbeitsrecht. van Dijk zeigte wenig bekannte Vorteile auf, sprach aber auch Risiken an. Sein Fazit: Richtig organisiert, ist es für beide Seiten ein Gewinn, wenn Fachkräfte aus den Niederlanden nach Deutschland kommen.  

Der IHK-Regionalausschuss setzte bei Weiling seine Arbeit am Strategiepapier „Zukunftsraum Nord-Westfalen“ fort. Wie das Unternehmen Weiling die Zukunft der Naturkostbranche seit 40 Jahren mitbestimmt, davon bekamen die Ausschussmitglieder bei einer Betriebsbesichtigung einen Eindruck. Gründer und Geschäftsführer Bernd Weiling erläuterte die Entwicklung vom kleinen Biohändler zum zweitgrößten Großhandelsunternehmen für Naturkost in Deutschland. Er führte die Unternehmer durch das neue AutoStore, eine automatisierte Warenkommissionierung, sowie das neue Hochregallager, das 6.300 Palettenstellplätze bietet.   


 
 

Münsterland App installieren!

Münsterland App

Infos aus allen 66 Städten und Gemeinden bündelt die neue App von muensterland.de. Einfach QR-Code einscannen und los geht's!

 

 
 
 
 

 

 
 
 
 
 

 
 
Loading...
Loading...