Borkener Flüchtlingsprojekt im Rennen um Deutschen Engagementpreis 2017

 
 

 
 
 

Borken - Das Borkener Projekt (Schulprojektage zum Thema "Flucht" und Ausstellung „Flucht kennenLernen“) ist für den Deutschen Engagementpreis 2017 nominiert.

Das Flüchtlingsprojekt Borken wurde von der Stadt Borken vom Bereich Jugendförderung unterstützt.

Nur die Ausrichter der rund 630 regionalen wie überregionalen Engagementpreise können ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Engagementpreis nominieren. Als ausgezeichnetes Projekt beim Wettbewerb "Demokratisch Handeln" geht das Borkener Flüchtlingsprojekt ins Rennen um den Preis der Preise für freiwilliges Engagement. Ausgezeichnet wurde das Borkener Flüchtlingsprojekt für das herausragende Engagement im Bereich "Grenzen überwinden". Der besondere Einsatz für das Thema "Flucht" erfährt durch die Nominierung eine weitere hochrangige Anerkennung.

 

Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld

 

Das Borkener Flüchtlingsprojekt hat jetzt die Chance bei der feierlichen Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises am 5. Dezember 2017 in Berlin geehrt zu werden. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner der fünf Kategorien Chancen schaffen, Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden und Demokratie stärken warten Preisgelder in Höhe von je 5.000 Euro. Eine Experten-Jury bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger dieser Kategorien. Über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis stimmen im Herbst alle Bürgerinnen und Bürger per Online-Voting ab.

 

Borkener Flüchtlingsprojekt

 

Das Borkener Flüchtlingsprojekt hat an an insgesamt vier verschiedenen Schulen Projekttage geplant und durchgeführt. Hintergrund war, die Schülerinnen und Schüler als auch die Lehrerinnen und Lehrer einen Tag lang, unabhängig von Vorurteilen geprägt durch Medien oder Elternhaus, mit dem Thema „Flucht“ zu beschäftigen. Die Projekttage waren ein voller Erfolg!

 

Des Weiteren wurde die Ausstellung „Flucht kennenLernen“ ins Leben gerufen, welche vom 27. August bis zum 11. September 2016 im Stadtmuseum Borken stattgefunden hat. Hier wurden einerseits die Exponate der teilnehmenden Schulen ausgestellt, als auch Interviews mit Geflüchteten, Ehrenamtlichen etc., welche in Zusammenarbeit mit einen lokalen Web-TV Sender (borio.tv) produziert und dann in der erweiterten Realität mit der App „Layar“ gezeigt wurden. Mit der App wurden Pappaufsteller der Personen gescannt, die dann in der erweiterten Realität berichtet haben. Als Zusatzprojekt wurde an der Ausstellungseröffnung des Projektes „Engel der Kulturen“ des Künstlerpaares Gregor Merten und Carmen Dietrich auf dem Borkener Marktplatz teilgenommen.

 

Das Flüchtlingsprojekt Borken besteht aus einem Team von drei Schülersprechern verschiedener Schulen (z.T. a.D.):

Lennert Brokop (Gymnasium Remigianum),

Niklas Heidermann (Jodocus Nünning Gesamtschule/Nünning-Realschule),

Nils Kemper (Montessori-Gesamtschule).

 

Das Flüchtlingsprojekt Borken wurde von der Stadt Borken vom Bereich Jugendförderung unterstützt.

Der Deutsche Engagementpreis

 

Der Deutsche Engagementpreis würdigt als Dachpreis das bürgerschaftliche Engagement der Menschen in Deutschland und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Generali Deutschland AG und die Deutsche Fernsehlotterie.

 

Informationen zu über 600 Preisen für bürgerschaftliches Engagement unter www.deutscher-engagementpreis.de/preiselandschaft.

 


 
 

Münsterland App installieren!

Münsterland App

Infos aus allen 66 Städten und Gemeinden bündelt die neue App von muensterland.de. Einfach QR-Code einscannen und los geht's!

 

 
 
 
 

 

 
 
 
 
 

 
 
Loading...
Loading...