"Backyards art gallery" – Ausstellung in der Bocholter Innenstadt

 
 

 
 
 

Bocholt (pid) - Noch bis zum 31. März 2017 ist junge Kunst im Herzen Bocholts zu sehen. Künstlerinnen und Künstler im Alter von 13 bis 25 Jahren stellen ihre Werke in Geschäften in der Innenstadt aus. Am Freitag, 3. März 2017, wurde die Ausstellung „Backyards art gallery“ in der Stadtsparkasse Bocholt eröffnet.

Die „Backyards art gallery“ ist eine Jugendkunstgalerie. Junge Hobbyfotografinnen und Hobyfotografen wurden dazu aufgerufen ihre Werke zu dem Motto „Das Leben ist eine lange Reise“ einzureichen. Aus 304 Einsendungen wurden die besten 70 ausgewählt und werden jetzt in der Backyards Galerie in der Innenstadt ausgestellt. 25 Geschäftsinhaber aus der Innenstadt erklärten sich bereit, die ausgedruckten Fotos auf Staffeleien in den Schaufenster auszustellen. Das Projekt wurde von dem Verein Ensible initiiert, der sich für die Jugendkultur im ländlichen Raum in NRW einsetzt.

"Viele haben sich richtig viele Gedanken gemacht", sagte Jule Wanders, Leiterin des Fachbereichs Kultur und Bildung der Stadt im Vorfeld der Ausstellungseröffnung am 3. März. "Teilweise waren die Botschaften wirklich politisch", betonte Yao Houphouet, Vorsitzender von Ensible e.V., "aber auch soziale Botschaften, Bilder zu Gemeinschaft, Freundschaft, Inklusion sind dabei." Hinzu seien auch solche gekommen, die einfach nur die Schönheit der hiesigen Region zeigten. Die meisten Einsendungen kamen aus Bocholt und Umgebung, aber auch ein Hobbykünstler aus Österreich beteiligte sich.

Houphouet hob während der Ausstellungseröffnung auch die Gemeinschaftsaktion der Gesamtschule Bocholt und den Fotoworkschop mit der EWIBO (Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft Bocholt) hervor. Letzteres war ein Workshop mit Geflüchteten aus Bocholt. Dieser Workshop sei ein Beispiel, dass die Integration nicht nur durch Arbeit, sondern auch mittels Sport und Kultur erfolgen kann. „Es war ein toller Workshop“, betonte Hans-Gerd Kaiser von der EWIBO, „dafür möchte ich mich herzlich bedanken, ein tolles Erlebnis für die Geflüchteten.“ „Jugendlichen eine Plattform bieten“ "Ziel war es für uns, den Jugendlichen eine Plattform zu bieten", so Houphouet, "auf der sie sich darstellen können aber auch, die Gesellschaft für die Gedanken und Ideen der Jugendlichen zu sensibilisieren." Britta Freitag von der Stadtsparkasse lobte die großartigen Werke der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Der 14jährige Joshua Voßhenrich hat gleich zwei Bilder, die in der Innenstadt ausgestellt werden. Da durfte ein Besuch vor Ort nach der Ausstellungseröffnung auch nicht fehlen. "Ich hatte eigentlich gedacht, dass die mein Rotkehlchen evtl. auswählen", sagte Voßhenrich, "jetzt bin ich aber froh, dass jeder meine Fotos sehen kann."







 
 

Münsterland App installieren!

Münsterland App

Infos aus allen 66 Städten und Gemeinden bündelt die neue App von muensterland.de. Einfach QR-Code einscannen und los geht's!

 

 
 
 
 

 

 
 
 
 
 

 
 
Loading...
Loading...