AWM wieder im Einsatz gegen 1000 Tonnen Herbstlaub

 
 

 
 
 
Diese Meldung wurde am 30.10.2016 archiviert.
Für aktuellere Meldungen navigieren Sie bitte über die Startseite durch das Portal.

Münster (sms) - Herbstzeit ist Laubzeit. Die bunten Blätter sehen zwar schön aus, können aber schnell zur Rutschgefahr für Fußgänger, Rad- und Autofahrer werden. Mit bis zu 75 Mitarbeitenden, 14 großen sowie fünf kleinen Kehrmaschinen sind die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) deshalb in der dritten Jahreszeit im Zwei-Schicht-Betrieb unterwegs und sorgen für Sauberkeit und Verkehrssicherheit.

Am Ende der Herbstsaison werden die Teams der Straßenreinigung rund 1000 Tonnen Laub von Münsters Straßen und Wegen gekehrt haben. Foto: Stadt Münster
Am Ende der Herbstsaison werden die Teams der Straßenreinigung rund 1000 Tonnen Laub von Münsters Straßen und Wegen gekehrt haben. Foto: Stadt Münster

Neu im Team: Zwei leistungsstarke Laubsauger, die mit je 20 Kubikmetern im Vergleich zu ihren in die Jahre gekommenen und störanfälligen Vorgängern ein deutlich höheres Fassungsvermögen haben.

Rund 1000 Tonnen Laub werden die Teams in Orange erfahrungsgemäß am Ende der Herbstsaison von Münsters Straßen und Wegen gekehrt haben. Es ist aber nicht allein Aufgabe der AWM für größtmögliche Verkehrssicherheit zu sorgen. Auch Anlieger sind unter Umständen verpflichtet, Flächen vor ihrem Grundstück zu reinigen. Wer sich nicht sicher ist, ob er Gehweg oder Straße reinigen muss, findet Informationen im Abgabenbescheid. Ist hier keine Gebühr für die Straßenreinigung aufgelistet oder findet sich nur eine geringe Gebühr für die Fahrbahnreinigung, müssen Anlieger selbst zum Besen greifen.

Unabhängig davon, ob sie für die Reinigung zahlen, gilt grundsätzlich: Sobald die Verkehrssicherheit auf dem Gehweg vor dem eigenen Grundstück gefährdet ist, müssen Anlieger aktiv werden. Etwa dann, wenn nach einem Sturm viel Laub auf dem Gehweg liegt.

Aber: Das Laub darf keinesfalls auf die Straße oder in den Rinnstein gefegt werden. Das hätte nicht nur verstopfte Gullys zur Folge. Die Straßenreinigung könnte durch die zusätzlichen Laubmengen ihr Tagespensum nicht mehr schaffen. Entsorgt werden kann das Laub über die Biotonne, über die städtischen Gartenabfallsäcke, die von den AWM im Rahmen der Sperrgutabfuhr abgefahren werden, oder an den Recyclinghöfen. Fahrzeuge mit Anhänger sollten unbedingt den Recyclinghof am Entsorgungszentrum in Coerde, Zum Heidehof 80, nutzen. Er allein bietet ausreichende Rangierflächen. Fragen beantwortet der AWM-Kundenservice unter Tel. 0 25 1/ 60 52 53.


 
 

Münsterland App installieren!

Münsterland App

Infos aus allen 66 Städten und Gemeinden bündelt die neue App von muensterland.de. Einfach QR-Code einscannen und los geht's!

 

 
 
 
 

 

 
 
 
 
 

 
 
Loading...
Loading...