Archivkoffer für den Schulunterricht im Kreis Warendorf vorgestellt

 
 

 
 
 

Kreis Warendorf - Einen Archivkoffer kann das Kreisarchiv Warendorf ab sofort verleihen. Gut gefüllt mit Abbildungen von Archivdokumenten wie Akten, Fotos, Inflationsgeld oder Mittelalterurkunden, bietet der Koffer Quellen- und Anschauungsmaterial für den Geschichtsunterricht mit regionalem Bezug.

Julia Kuklik (2.v.l.) hat im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres im Kreisarchiv einen Archivkoffer für Schulen entwickelt, den sie mit Kreisarchivar Dr. Knut Langewand und Personaldezernentin Petra Schreier vorstellte. – Foto: Kreis Warendorf

So können auch diejenigen Schulen in Kontakt mit Archivalien kommen, für die ein Besuch im Kreisarchiv in Warendorf nicht so leicht möglich ist.

„Wir machen viele verschiedene Angebote für die Schulen im Kreis. Unser Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern das Archiv näher zu bringen und das Interesse an der Geschichte des Kreises Warendorf zu wecken. Durch Archivalien zum Anfassen sollen sie ein Gefühl für den Wert und das Aussehen von Geschichte in ihrer ursprünglichen Form bekommen“, so Kreisarchivar Dr. Knut Langewand.

Erarbeitet hat den Koffer Julia Kuklik als Hauptprojekt ihres Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) im Kreisarchiv. Die 19-jährige ist in dem bald zu Ende gehenden Jahr häufig mit Schülerinnen und Schülern in Kontakt gewesen, z.B. bei der Ausarbeitung von Facharbeiten in der gymnasialen Oberstufe. Ihr ist die Vermittlung von historischen Quellen wichtig: „Der Archivkoffer soll zeigen, dass Quellen mehr sind als „übersetzte“ Texte im Geschichtsbuch: nämlich ganz unterschiedliche Dokumente in ihrer ursprünglichen, einzigartigen und originalgetreuen Form. Die im Koffer reproduzierten Quellen stammen ausschließlich aus dem Kreisarchiv Warendorf und erzählen von der Geschichte des Kreises, ob nun Stadt, Gemeinde oder ländlicher Raum. Sie lassen uns erkennen, wie sich der Ort, an dem wir heute leben, in der Vergangenheit verändert hat.“ Zur Unterrichtsvorbereitung und für ein besseres Verständnis der Dokumente hat Julia Kuklik zudem ein 60-seitiges Begleitheft erarbeitet, das dem Koffer beiliegt.

Petra Schreier, Personaldezernentin des Kreises, begrüßte das bemerkenswerte Engagement von Julia Kuklik. „Es ist toll, was sie  im Rahmen ihres FSJ hier geleistet hat. Ich würde mir wünschen, wenn wir auch in Zukunft wieder junge Menschen für ein solches freiwilliges Jahr im Kreisarchiv begeistern können.“
Bei Interesse an einem Einsatz des Archivkoffers im Unterricht können sich alle Schulen aus dem Kreis Warendorf im Kreisarchiv melden. Derzeit sucht das Kreisarchiv  noch einen jungen Menschen, der ab 1.9. (etwas kurzfristig, nicht besser 1.10. oder ohne Datum? ein freiwilliges soziales Jahr im Archiv absolvieren möchte.

Wer Interesse am FSJ im Kreisarchiv oder am Archivkoffer hat, kann sich per E-Mail an: kreisarchiv[at]kreis-warendorf[punkt]de oder telefonisch unter  02581/ 53-1041 melden.


 
 

Münsterland App installieren!

Münsterland App

Infos aus allen 66 Städten und Gemeinden bündelt die neue App von muensterland.de. Einfach QR-Code einscannen und los geht's!

 

 
 
 
 

 

 
 
 
 
 

 
 
Loading...
Loading...