Anerkennungsurkunde für "Bürgerstiftung Heek/Nienborg"

 
 

 
 
 
Diese Meldung wurde am 22.04.2018 archiviert.
Für aktuellere Meldungen navigieren Sie bitte über die Startseite durch das Portal.

Münster / Heek - Regierungspräsidentin Dorothee Feller hat am Donnerstagabend (12. April) bei der Gründungsfeier in Heek die Anerkennungsurkunde für die „Bürgerstiftung Heek/Nienborg“ an den Vorstandsvorsitzenden Walter Sosul überreicht.

Die Gründungsstifter der Bürgerstiftung Heek/Nienborg - Dorothee Feller überreicht die Anerkennungsurkunde an Walter Sosul
Die Gründungsstifter der Bürgerstiftung Heek/Nienborg - Dorothee Feller überreicht die Anerkennungsurkunde an Walter Sosul

Neben vielen Gündungsstiftern waren Landrat Dr. Kai Zwicker und Heeks Bürgermeister Franz-Josef Weilinghoff sowie Vertreter der Kirchengemeinden und der politischen Parteien anwesend. Zuvor hatte sie sich in das Goldene Buch der Gemeinde eingetragen.

„Ich freue mich sehr, heute hier bei Ihnen in Heek zu sein und Ihnen die Anerkennungsurkunde überreichen zu können. Sie stärken mit der Bürgerstiftung das Wir-Gefühl in der Gemeinde und unterstützen das bürgerschaftliche Engagement vor Ort“, sagte Regierungspräsidentin Dorothee Feller bei der Feierstunde in Heek.

Die Bürgerstiftung Heek/Nienborg wurde von 42 Privatpersonen und ortsansässigen Unternehmen gegründet und wird ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtägige Zwecke in Heek fördern. Das können Projekte im Bereich der Bildung und Erziehung, Jugend- und Altenhilfe oder in der Wissenschaft und Forschung sein. Menschen, die auf Hilfe anderer angewiesen sind, werden unterstützt und Projekte, die bei der aktiven Gestaltung ihres Lebens helfen, gefördert. Veranstaltungen und Anschaffungen im Bereich der Musik, der Literatur und der Kunst können ebenso gefördert werden wie Natur- und Umweltschutzprojekte oder Projekte zur Denkmal- und Heimatpflege. Diese Ziele sollen nicht nur durch die Bereitstellung finanzieller Mittel, sondern auch durch freiwillige Projektarbeit und Unterstützungsleistungen der Bürger verwirklicht werden. 

Bürgerstiftungen sind unabhängige, gemeinnützige und selbstständig handelnde Stiftungen von Bürgern für Bürger, durch die das Gemeinwesen im Ort nachhaltig gestärkt, bürgerschaftliches Engagement gefördert und somit die Lebensqualität im Ort erhöht werden soll. Bürgerstiftungen sind grundsätzlich bestrebt, möglichst alle Bürger anzusprechen und einzubeziehen, Netzwerke zu bilden und auszubauen, um so Ideen, Zeit und Kontakte zu bündeln und unterschiedliche Akteure zusammenzubringen. Daher ist es für sie meist leichter, Herausforderungen und Probleme im Ort zu lösen und Impulse für Neues zu geben.

Die Stiftung ist mit einem Anfangsvermögen von 100.790 Euro ausgestattet. Dieses Vermögen muss ungeschmälert erhalten bleiben. Zustiftungen sind möglich. Spenden – auch Zeitspenden – sind willkommen. 

Die Bürgerstiftung Heek/Nienborg ist die 12. Bürgerstiftung im Kreis Borken. Der Regierungsbezirk Münster hat derzeit 642 Stiftungen, wovon 33 Bürgerstiftungen sind.


 
 

Münsterland App installieren!

Münsterland App

Infos aus allen 66 Städten und Gemeinden bündelt die neue App von muensterland.de. Einfach QR-Code einscannen und los geht's!

 

 
 
 
 

 

 
 
 
 
 

 
 
Loading...
Loading...