Zweite große Modernisierungsmaßahme der WohnBau in Rhede gestartet

 
 

 
 
 

Rhede - Nach der 2015 abgeschlossenen Modernisierung am Krommerter Weg startete jetzt die weitere Grunderneuerung einer WohnBau-Immobilie in Rhede, und zwar an der Büssingstraße.

Die 67 bis 94 m² großen zwei bis vier Zimmer-Wohnungen des Hauses 2 – 4 erhalten ein Komplettlifting. Neben der Außendämmung und einem neuen Dach werden alte Fenster gegen neue moderne Kunststofffenster ausgetauscht, der Installateur erneuert die in die Jahre gekommenen Wasser- und Heizleitungen sowie die Elektroinstallation. Alles „Alte“ wird entfernt, ob Böden, Innentüren usw., lediglich der Rohbau bleibt stehen. 

Auch die Grundrisse werden an die veränderten Anforderungen angepasst. Z. B. erhalten die Wohnungen größere Bäder oder Küchen.

Im Frühjahr 2017, nach Abschluss des 1. Bauabschnittes, startet die identische Komplettmodernisierung der Haus Nummer 10 – 12. Dann wurden insgesamt 24 Wohnungen an der Büssingstraße aus dem Baujahr 1965 dem heutigen Wohnstandard angepasst und komplett energetisch überholt.

Die Häuser müssen während der Modernisierungsphase selbstverständlich unbewohnt sein. Aber, wie bei anderen Sanierungsmaßnahmen dieser Größenordnung, übernimmt die WohnBau die kompletten Umzüge für ihre Mieter. 

Dr. Stefan Jägering, technischer Vorstand: „Bisher läuft alles nach Plan. Wir haben frühzeitig unsere Mieter über die anstehenden Veränderungen informiert. Nur der persönliche Kontakt und die schnelle Reaktion auf Fragen sorgen für Akzeptanz der Veränderungen und reibungslose Abläufe.“

„Wir wollen sämtliche Wohnungen aus unserem Immobilienbestand der 1960er bis 1970er Jahre für unsere Mieter attraktiver machen und modernisieren für rund 30 Mio. € ca. 1.000 Wohnungen fast auf Neubaustandard“, so der Vorstandsvorsitzende Uwe Schramm. 

Dr. Jägering ergänzt: „Steigende Energiekosten sowie ein hoher Energieverbrauch machen heute eine energetische Sanierung unserer Häuser unabdingbar. Ebenfalls hat das Gut Wohnen einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft. Unsere Mieter sollen sich dauerhaft bei uns wohl fühlen.“

Ein weiterer Punkt: Alle 24 Wohnungen sind öffentlich gefördert und somit für breite Bevölkerungsschichten zugängig. Schramm: „ Bezahlbarer Wohnraum ist zurzeit das Thema in der Wohnungswirtschaft.“

Bei der WohnBau Unternehmensgruppe sind fast 52 % des Gesamtbestandes öffentlich geförderte Wohnungen. 

Man darf gespannt sein auf die „neuen“ Häuser an der Büssingstraße. 


 
 
Loading...
 

 
 
 
 
Loading...