Durchschnittseinkommen in Westfalen um neun Prozent gestiegen

 
 

 
 
 
Diese Meldung wurde am 27.08.2017 archiviert.
Für aktuellere Meldungen navigieren Sie bitte über die Startseite durch das Portal.

Westfalen (wh) - In Attendorn sind die Einkommen am höchsten. Mit einem jährlichen Durchschnittseinkommen von 50.220 Euro je Steuerpflichtigen liegt die sauerländische Gemeinde im NRW-Vergleich vorn, zeigt eine aktuell veröffentlichte Erhebung des Statistischen Landesamtes aus dem Jahr 2013.

Besonders gut verdient wird auch in zahlreichen münsterländischen Gemeinden sowie im Siegerland und im Kreis Gütersloh. In den meisten Ruhrgebietsstädten liegen die Einkommen jedoch deutlich unter dem NRW-Mittel von 36.244 Euro. Dies trägt dazu bei, dass das Durchschnittseinkommen in Westfalen bei lediglich 35.048 Euro liegt. Im Vergleich zum Jahr 2010 ist es jedoch um knapp neun Prozent gestiegen. Im Rheinland beträgt das Durchschnittseinkommen 37.240 Euro.

Insgesamt zählte das Statistische Landesamt in Westfalen 2013 rund 2,6 Millionen Einkommenssteuerpflichte mit Gesamteinkünften von rund 134 Milliarden Euro vor Steuern. Landesweit liegt dieser Wert bei 305 Milliarden Euro. Zusammen veranlagte Ehegatten werden dabei als ein Steuerpflichtiger gezählt.


Loading...
Loading...