Kreis Steinfurt

Der Kreis Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden bildet die nördliche Grenze des Münsterlandes. Vom Kamm des Teutoburger Waldes geht der Blick kilometerweit in die Weiten des Münsterlandes. Der Hermannsweg ist dabei nur einer von vielen Trails im Naturpark TERRA.vita. Hier findet jeder Naturfreund seinen Weg - der Wanderer, der Nordic Walker und der sportliche Radfahrer. Der Ems-Radweg ist bei Radtouristen besonders beliebt. Kultur pur - das ist der Kreis Steinfurt: zum Beispiel in der Bagno Konzertgalerie, im DA Kunsthaus Kloster Gravenhorst, im ehemaligen Stiftsherrenkloster Bentlage in Rheine, im Wasserschloss Haus Marck bei Tecklenburg oder der Eiskeller in Altenberge. Im Kreis Steinfurt befindet sich mit dem Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) in Greven ein internationaler Verkehrsflughafen. Der Mix aus ländlicher Region und Ballungsraum mit wirtschaftlicher Potenz bietet perfekte Perspektiven gleichermaßen für mittelständische Unternehmen und Global Player.

 

 

Nachrichten aus der Region

 

IHK-Konjunkturumfrage: Lage stabil auf hohem Niveau

Münsterland – Der nord-westfälischen Wirtschaft geht es mehrheitlich weiterhin gut. Und sie scheint wieder etwas mehr Fahrt aufzunehmen. Mit einer kräftigen Belebung des Wachstums rechnen die Unternehmen im Münsterland in den kommenden Monaten allerdings nicht. Das ist das Fazit der aktuellen Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen, deren Ergebnisse IHK-Hauptgeschäftsführer Karl-Friedrich Schulte-Uebbing in Münster präsentierte.

 

Kino-Premiere des neuen Wilsberg-Krimis

Münster - Georg Wilsberg begibt sich im neuesten Münster-Krimi in große Gefahr: Er ist im Besitz eines Rucksacks mit 20.000 Euro, auf den es nicht nur die Polizei sondern vor allem auch die organisierte Kriminalität abgesehen hat.

 

"Tatort"-Ranking: Münster bleibt auf Platz eins

Münsterland - Kommissar Thiel und Rechtsmediziner Prof. Boerne bleiben die mit Abstand beliebtesten "Tatort"-Ermittler. Wie eine jetzt vorgestellte Auswertung der Website Meedia.de zeigt, verfolgten in den vergangenen zwei Jahren durchschnittlich 12,9 Millionen Zuschauer die skurrilen Fälle aus Münster.

 

Wirtschaftsstudie: Gute Aussichten für das Münsterland

Westfalen (wh) - Wirtschaftsexperten gehen davon aus, dass sich das Münsterland in den kommenden Jahren weiterhin positiv entwickeln wird. Aus der jetzt vorgestellten Studie „Wirtschaftsstandort NRW 2030“ der Schweizer Prognos AG geht hervor, dass in der Region die Bruttowertschöpfung bis zum Jahr 2030 voraussichtlich um jährlich über 1,3 Prozent steigen wird.

 

Emsdettener Jazztage

Emsdetten - Vom 26. bis zum 28. Februar finden die mittlerweile 17. Emsdettener Jazztage statt. Auch in diesem Jahr erwartet die Gäste ein abwechslungsreiches und hochkarätiges Programm mit Künstlern aus Deutschland, Argentinien und den Niederlanden.