Gronau

In Gronau, der Geburtsstadt Udo Lindenbergs, ist einfach Musik drin. Am deutlichsten wird das beim alljährlichen Gronauer Jazzfest oder im Rock’n’Popmuseum am Udo-Lindenberg-Platz in Gronau. Doch Gronau bietet auch abseits der Musik für Erholungssuchende eine Menge mit dem Drilandsee beispielsweise oder dem Gelände der Landesgartenschau, die 2003 in Gronau stattfand. Auf dem Marktplatz Gronau finden Sie Veranstaltungen, Nachrichten und interessante Informationen zum Thema Freizeit und Urlaub in Gronau, Hotels, Restaurants sowie ein Branchenbuch mit Firmen und Vereinen.

 

 

Nachrichten aus der Region

 

Kappesmarkt 2014 in Raesfeld

Raesfeld - Am 8. und 9. November 2014 dreht sich in Raesfeld beim großen Kappesmarkt wieder einmal alles ums "weiße Gold".

 

Pkw-Maut bleibt in der Kritik

Münster / Münsterland - Auch nach den veränderten Plänen für eine Pkw-Maut, die Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt am Donnerstag (30. Oktober) in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt hat, steht die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen dem Vorhaben weiter kritisch gegenüber.

 

Straßen.NRW plant 41 große Baustellen auf Autobahnen in Westfalen

Westfalen / Münsterland (wh) - Autofahrer in Westfalen müssen sich in den kommenden Jahren mit 41 großen Autobahn-Baustellen arrangieren. Das gab der Landesbetrieb Straßenbau NRW jetzt bei der ersten regionalen Baustellenkonferenz für Westfalen bekannt.

 

Arbeitsmarkt: Positiver Trend hält an

Münsterland (wh) - Der Arbeitsmarkt in Westfalen entwickelt sich weiterhin positiv. Die Arbeitslosenquote ist im Oktober 2014 um 0,1 Prozentpunkte auf 7,5 Prozent gesunken und damit auf einem Jahrestiefststand. Landesweit ist die Quote ebenfalls leicht zurück gegangen, auf 7,9 Prozent.

 

Multimedia-Projekt: Autoren aus dem Münsterland präsentieren ihre Heimat

Münsterland (wh) - Zehn Schriftsteller aus dem Münsterland haben literarische Spaziergänge durch ihre Heimat entworfen und diese als multimediales Online-Projekt veröffentlicht. Die Rundgänge in Wort, Bild und Ton sind ab sofort über das Internet-Portal des Literarischen Colloquiums Berlin (LCB) unter www.literaturport.de abrufbar.